Alles, was (mich) glücklich macht… ♡ Backen, Kochen, DIY, Reisen

{Halloween-DIY} Last Minute Deko: Spinnennetz-Windlichter

Ihr Lieben,

Ihr braucht eine absolute Last Minute Deko-Idee um die klingelnden Kinder an Halloween würdig zu empfangen? Kein Problem, das einzige, was Ihr kaufen müßt, ist eine Packung Deko-Spinnweben & ein batteriebetriebenes Teelicht. Beides findet Ihr in jedem größeren Supermarkt.

Schnin's Kitchen: {Halloween-DIY} Spinnennetz-Windlichter

 

Spinnennetz-Windlichter

großes Glas oder Vase

Deko-Spinnweben

Deko-Spinnen oder schwarze Pappe/Papier

1 elektrisches Teelicht

Schnin's Kitchen: {Halloween-DIY} Spinnennetz-Windlichter

Setzt das Teelicht ins Glas & füllt dieses dann komplett mit Spinnweben.

An den Rand des Glases setzt Ihr von innen 2-3 Deko-Spinnen oder Ihr schneidet aus schwarzem Papier/Pappe ein paar Spinnen oder Fledermäuse aus & schiebt sie von innen an den Glasrand.

Schon fertig.

Schnin's Kitchen: {Halloween-DIY} Spinnennetz-Windlichter

Im Dunkeln vor der Haustür (oder auch als Deko innen) macht so ein Windlicht am Halloween-Abend eine Menge her, wenn Euer Teelicht noch eins ist, das leicht flackert, umso besser. Das Windlicht mit den Fledermäusen wäre übrigens auch super als Deko für eine Batman-Mottoparty geeignet.

Gruselige Grüße, Eure Schnin ♡

Schnin's Kitchen: {Halloween-DIY} Spinnennetz-Windlichter

PS: Auch zum Mumien-Windlicht findet Ihr übrigens bei mir ein DIY, falls Ihr es noch nicht gesehen habt.

Süßes oder Saures: Halloween-Cookies mit Royal Icing

Ihr Lieben,

der heutige Post ist nichts für zart Besaitete, denn es ist Blut geflossen. Die Mumien-Cookies sind für die Halloween-Einsteiger, für die hart Gesottenen unter Euch habe ich aber noch ein kleines Blutbad veranstaltet.

Weiterlesen & Bilder gucken auf eigene Gefahr!!!

Schnin's Kitchen: Süßes oder Saures - Halloween-Cookies mit Royal Icing

 

Halloween-Cookies mit Royal Icing

Plätzchen-Teig für 2 Bleche:

300g Mehl
200g weiche Butter
125g Zucker
1 Prise Salz
Vanille-Aroma
1 Ei
1 Lebkuchenmann-Ausstecher
Butter & Zucker mit dem Mixer schaumig schlagen, Ei, Salz & nach Geschmack Vanillearoma (Vanillezucker, Mark einer Schote, usw. geht natürlich auch) zugeben. Zum Schluß das Mehl zugeben & weiterrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig, in Frischhaltefolie gewickelt, für eine Stunde in den Kühlschrank geben.
Die Arbeitsfläche, das Nudelholz & den Ausstecher mehle ich immer leicht ein, sonst klebt der Teig zu sehr. Den Teig nun Stück für Stück 8mm dick ausrollen, ausstechen & dann auf einem mit Backpapier belegten Blech im vorgeheizten Ofen bei 175°C auf mittlerer Schiene ca. 10-12 Minuten backen. Erst etwas auf dem Blech (Cookies sind anfangs noch sehr weich), dann auf einem Kuchenrost komplett auskühlen lassen.

Royal Icing (Eiweiß-Spritzglasur)

1 frisches, kaltes Eiweiß
250g Puderzucker, gesiebt
1 Prise Salz
1 EL Zitronensaft
(optional 1 Msp. Weinsteinbackpulver)

Das Eiweiß mit der Prise Salz mit dem Mixer fast steif schlagen, dann den Zitronensaft & löffelweise den Puderzucker zugeben & weiter rühren, bis die Masse steif ist. Optional zum Schluß noch etwas Weinsteinbackpulver zugeben, muß aber nicht.

Das Royal Icing nun sofort in eine verschließbare Dose geben & Deckel drauf, es trocknet nämlich schnell ein.

Schnin's Kitchen: Süßes oder Saures - Halloween-Cookies mit Royal Icing

Blutbad-Cookies

Für die Blutbad-Cookies braucht Ihr einen Spritzbeutel mit einer ganz kleinen Lochtülle. Die Keks-Männchen von 1 Blech nun gleichmäßig & nicht zu dick mit Royal Icing umranden & trocknen lassen.

Zum Auffüllen der Cookies nun etwas Royal Icing mit ein paar Tropfen Zitronensaft oder Wasser noch etwas verdünnen, dann die leicht flüssige Glasur innerhalb der getrockneten Ränder verteilen. Kleine Luftbläschen am besten sofort mit einer sauberen Nadel aufpieken. Gut trocknen lassen.

Schnin's Kitchen: Süßes oder Saures - Halloween-Cookies mit Royal Icing

Etwas Royal Icing mit Lebensmittelfarbe schwarz einfärben & den Männchen damit Augen aufmalen (mit einem spitzen Pinsel oder Spritzbeutel mit ganz kleiner Lochtülle).

Für die Blutspritzer nehmt Ihr nun einen TL Royal Icing und verdünnt es noch einmal mit ein paar Spritzern Zitronensaft, färbt es mit Lebensmittelfarbe blutrot ein & spritzt es mit Hilfe eines sauberen Borstenpinsels kreuz & quer über die Cookies.

Gut trocknen lassen!!!

Schnin's Kitchen: Süßes oder Saures - Halloween-Cookies mit Royal Icing

Mumien-Cookies

Für die Mumien-Cookies braucht Ihr einen Spritzbeutel mit einer ganz flachen Tülle. Auf die Keks-Männchen vom zweiten Blech nun mit Royal Icing kreuz & quer ganz dünne “Verbände” aufspritzen. An den Rändern der Cookies könnt ihr das Royal Icing mit einem sauberen Pinsel etwas in Form bringen & abflachen, das sieht hübscher aus. Trocknen lassen.

Etwas Royal Icing mit Lebensmittelfarbe schwarz einfärben & den Männchen damit Augen aufmalen (mit einem spitzen Pinsel oder Spritzbeutel mit ganz kleiner Lochtülle).

Gut trocknen lassen!!!

Schnin's Kitchen: Süßes oder Saures - Halloween-Cookies mit Royal Icing

Das war heute mein allererster Versuch mit Royal Icing & nach anfänglichem Kampf & etwas Herumprobieren hat es doch noch ganz gut funktioniert, wie ich finde. Nun geh’ ich mal meine Küche & mich putzen, denn irgendwie hab’ ich es geschafft, mir die Glasur beim Verzieren selber kreuz & quer durch’s Gesicht zu schmieren. ;-)

Gruselige Grüße, Eure Schnin ♡

{Halloween-DIY} Türkranz & Windlicht: Die Mumien sind los…

Ihr Lieben,

noch ein paar Tage bis Halloween & spätestens jetzt ist Zeit auch an die Deko zu denken.

Ich habe heute direkt 2 DIY-Ideen für Euch, für die Ihr wahrscheinlich sogar alles schon im Haus habt & schnell gemacht sind sie auch noch.

Schnin's Kitchen: {Halloween-DIY} Türkranz & Windlicht: Die Mumien sind los...

 

Mumien-Türkranz

Ihr braucht:

1 Kranzrohling (Steckmasse, Styropor, der verwelkte letzte Türkranz, …)

1-2 Mullbinden

1 paar Augen (z.B. aus Papier oder Pappe) + Kleber

Schnin's Kitchen: {Halloween-DIY} Türkranz & Windlicht: Die Mumien sind los...

Den Kranzrohling mit der Mullbinde gleichmäßig umwickeln & so enden, daß zum Schluß ein Zipfel mittig hinten herunter hängt. Auf dieses Stück klebt Ihr nun die zwei Augen.

Da ich nicht gerade begabt darin bin, irgendetwas rund UND schön auszuschneiden, habe ich mal wieder improvisiert. Da ich im Improvisieren wiederum ganz gut bin, habe ich einfach ein paar Filzgleiter (die für unter die Stuhlbeine) zweckentfremdet. Zufällig hatten wir welche in schwarz und weiß, in verschiedenen Größen & kleben tun sie auch schon. Was will man mehr. Fertig waren meine Augen.

Schnin's Kitchen: {Halloween-DIY} Türkranz & Windlicht: Die Mumien sind los...

 Der Kranz macht sich wunderbar an der Tür, aber auch prima als Deko in der Wohnung. Da er sich aber allein schnell fürchtet, hat er noch einen Freund mitgebracht. Auch das Windlicht ist für Innen & Außen geeignet. Steht es (unbeobachtet) vor der Tür, würde ich allerdings ein elektrisches Teelicht oder eine Mini-Lichterkette mit Batterie empfehlen.

Schnin's Kitchen: {Halloween-DIY} Türkranz & Windlicht: Die Mumien sind los...

 

Mumien-Windlicht

Ihr braucht:

1 Glas/Vase

1 Teelicht

1/2 Mullbinde

Schere

1 paar Augen (aus Pappe oder Papier) + Kleber

Schnin's Kitchen: {Halloween-DIY} Türkranz & Windlicht: Die Mumien sind los...

Das Glas mit einer Mullbinde dünn umwickeln. Es sollte komplett eingewickelt werden, aber nicht mehr als 2 Lagen übereinander, denn sonst sieht man den Kerzenschein kaum noch durch. Das Ende mittig vorne verknoten, 2 Augen aufkleben (z.B. siehe Türkranz) & das Teelicht hineinstellen.

Schnin's Kitchen: {Halloween-DIY} Türkranz & Windlicht: Die Mumien sind los...

Schnell, einfach & sogar für Bastel-Legastheniker geeignet.

Für mich war es zudem noch eine prima Weiterverwertung meines abgelaufenen Verbandskastens & verbreitet direkt ein bißchen Halloween-Stimmung.

Gruselige Grüße, Schnin ♡

{Keks-Liebe} Tea Time: Shortbread-Cookies mit Lemon Curd & Marmeladenfüllung

Ihr Lieben,

it’s tea time & ich hab da mal was vorbereitet. Es gibt heut’ kleine Teekannen-Shortbread-Cookies, gefüllt mit Lemon Curd & Raspberry Jam, also englischer geht’s wirklich nicht.

Schnin's Kitchen: Tea Time - Shortbread-Cookies mit Lemon Curd & Marmeladenfüllung

Die liebe Persis ist gerade frisch mit ihrem Blog umgezogen & hat ihm einen neuen Namen verpasst. Auch wenn mir der “Keks für unterwegs” schon ein bißchen fehlen wird, ich würde Persis überall hin folgen, so jetzt eben auch auf “Yumlaut“. Ich mag ihre Art zu schreiben, denn sie bringt mich immer wieder zum Lachen & ich bewundere ihr Talent, aus einem Rezept immer etwas ganz Besonderes zu zaubern. Aber zurück zum Thema: Persis hat sich, als Einweihungsparty sozusagen, ein tolles Shortbread Event ausgedacht & alle zum Um-die-Wette-Backen eingeladen. Ist ja klar, daß ich als bekennender Shortbread-Fan & englische Verwandschaft-Haber da unbedingt mitmachen muß.

Schnin's Kitchen: Tea Time - Shortbread-Cookies mit Lemon Curd & Marmeladenfüllung

Ideen gesammelt & verworfen & dann hatte ich einen Plan im Kopf.

Der tolle Plan ging allerdings total in die Hose. Lecker war es zwar, aber leider halb zerbröselt & total unfotogen. Einen kaputten Plätzchenausstecher & einen klitzekleinen Nervenzusammenbruch später (Freitag nachts um halb Zwölf wohlgemerkt) kam mir dann allerdings mein süßer, kleiner Teekannen-Ausstecher in den Sinn. Heißgeliebt, aber noch nie benutzt, perfekt geeignet für Plan B.

 Schnin's Kitchen: Tea Time - Shortbread-Cookies mit Lemon Curd & Marmeladenfüllung

Shortbread-Cookies

125g weiche Butter

50g Puderzucker, gesiebt

das Mark 1/2 Vanilleschote oder 1/2 TL-Vanilleextrakt

130g Mehl + etwas mehr zum Teig ausrollen

1 Prise Salz

Himbeer-Marmelade & Lemon Curd

 

Schnin's Kitchen: Tea Time - Shortbread-Cookies mit Lemon Curd & Marmeladenfüllung

 

Butter, Zucker, Vanille & Salz mit dem Mixer cremig rühren, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Das Mehl in zwei Portionen zügig unterrühren & nur solange rühren, bis alles vermischt ist.

Den Teig in Klarsichtfolie wickeln & mindestens 1 Stunde (oder auch über Nacht) im Kühlschrank ruhen lassen.

Ofen auf 150°C Umluft vorheizen & ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig nach & nach (also immer nur ein Stückchen) auf einer bemehlten Arbeitsfläche 8mm dick ausrollen & mit Plätzchenausstecher (immer wieder in Mehl getaucht!) nach Wahl ausstechen & auf das vorbereitete Blech legen.

Dieses Rezept ergibt mit meinem Teekannen-Ausstecher ein Blech voll, bzw. 18 einzelne Plätzchen. Bei der Hälfte davon habe ich mit einem ganz kleinen Herz-Ausstecher (immer wieder in Mehl getaucht!) in der Mitte noch vorsichtig ein Herz ausgestochen.

Schnin's Kitchen: Tea Time - Shortbread-Cookies mit Lemon Curd & Marmeladenfüllung

Auf mittlerer Schiene etwa 15-20 Minuten backen, bis die Cookies am Rand leicht gebräunt sind. Erst kurz auf dem Backblech, dann auf einem Kuchenrost komplett auskühlen lassen.

Die Hälfte der Cookies mit Marmelade/Lemon Curd bestreichen & jeweils einen zweiten Cookie oben drauf setzen.

Marmelade & Lemon Curd war bei mir beides selbstgemacht, kann man aber auch fertig kaufen. Mein Lemon Curd Rezept & was man damit noch so alles machen kann, verrate ich Euch dann übrigens auch noch ganz bald.

Schnin's Kitchen: Tea Time - Shortbread-Cookies mit Lemon Curd & Marmeladenfüllung

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin ♡

event_shortbread2

Süßes oder Saures: Halloween-Baiser-Geister

Bohooooo, die Geister sind los.

Es geht weiter mit den Halloween Ideen & ich kann wieder ein Häkchen auf meiner To-Do-Liste machen:

zum ersten Mal Baisers (oder auch Meringues genannt) selbermachen: check

Schnin's Kitchen: Halloween-Baiser-Geister

Nach meinem kleinen Backmarathon vom Wochenende hatte ich noch Eiweiß übrig & da bot sich dieses Rezept jetzt einfach an. Die kleinen Hugo’s schwirren mir außerdem schon seit letztem Jahr im Kopf herum.

Okay, sie sehen irgendwie eher niedlich als gruselig, aber sind sie nicht süß?

Quasi zum Reinbeißen, oder?

 

Schnin's Kitchen: Halloween-Baiser-Geister

 Baiser-Geister

(für etwa 12 Stück)

1 kaltes Eiweiß (etwa 30g)

50g Puderzucker, gesiebt

1 Prise Salz

1 kleinen Spritzer Zitronensaft

schwarze Pasten-Lebensmittelfarbe (oder dunkle Schokolade)

 Schnin's Kitchen: Halloween-Baiser-Geister

Den Backofen auf 100°C Umluft vorheizen & ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Das Eiweiß zusammen mit Salz & Zitronensaft mit dem Schneebesen des Mixers steif schlagen, bis es schnittfest ist & Spitzen zieht.

Nun nach & nach den Puderzucker unter den Eischnee rühren, bis alles komplett vermischt ist & die Masse schön glänzt.

Die Masse nun in einen Spritzbeutel mit relativ großer Lochtülle geben & auf das Backblech jeweils erst einen großen, darauf einen mittleren & obenauf einen kleinen Klecks spritzen & den Spritzbeutel nach oben abziehen, so daß ein kleiner Zipfel ensteht.

Schnin's Kitchen: Halloween-Baiser-Geister

Die Baisers nun im Ofen etwa 85 Minuten trocknen lassen, aus dem Ofen nehmen & abkühlen lassen.

Sie sind übrigens lang genug im Ofen, wenn die Oberfläche nicht mehr klebt & es sich hohl anhört, wenn man leicht darauf klopft. Achtung: Laßt die Baisers nicht zu lange im Ofen, sie sollen ja nicht baun werden.

Mit Hilfe eines dünnen Pinsels mit Lebensmittelfarbe vorsichtig Gesichter auf die Geister malen.

Schnin's Kitchen: Halloween-Baiser-Geister

Sie sind toll als Deko für die Halloween-Party, machen sich wunderbar auf einem Sweet Table, als Gastgeschenk oder zum Verteilen für die umherziehenden Kinder.

“Süßes, sonst gibt’s Saures!”

Gruselige Grüße, Eure Schnin ♡

Süßes oder Saures: Halloween-Popcorn & ein klitzekleines DIY

Ihr Lieben,

vor ein paar Jahren konnte hier bei uns noch kaum einer etwas mit Halloween anfangen, aber es schwappt langsam immer mehr über den großen Teich. Letztes Jahr wurde bei uns auch das erste Mal auch an Halloween geklingelt & nach Süßem verlangt. Bei meinen Eltern klingeln mittlerweile sogar viel mehr Kinder an Halloween als zu St. Martin. Irgendwo schade, denn ich fand St. Martin früher immer ganz toll, allerdings muß man sich jetzt nicht mehr 10 Mal pro Abend anhören, wie total unharmoisch “Laterne, Laterne…” heruntergejault wird.

Ich bin schon ganz schön spät dran, doch ein paar Tage sind ja noch Zeit & mein Kopf qualmt vor Ideen für Halloween. Ich hoffe, ich finde auch etwas Zeit, sie umzusetzen & Euch zu zeigen.

 Schnin's Kitchen: Süßes oder Saures: Halloween-Popcorn & ein klitzekleines DIY

Halloween-Popcorn

(reicht für 1 Backblech/1 mittelgroße Schüssel voll)

50g getrocknete Maiskörner (Popcornmais)

30ml Sonnenblumenöl

15g Puderzucker

75g orange Candymelts oder weiße Schokolade, mit  fettlöslicher(!) Lebensmittelfarbe orange eingefärbt

Das Öl bei mittlerer Hitze in einer Pfanne heiß werden lassen.

Die Maiskörner hineingeben & unbedingt einen (am besten Glas-)Deckel draufsetzen, sonst hüpfen Euch die “Popcörner” kreuz & quer durch die ganze Küche.

Der Mais sollte, auch wenn Ihr das Rezept verdoppelt, nur in einer(!) Lage den Pfannenboden bedecken & nicht übereinander liegen. Braucht Ihr mehr Popcorn, macht es lieber in mehreren Etappen, es dauert ja nicht lange.

Nach & nach beginnt der Mais aufzuploppen, erst einzelne Körner, dann immer mehr auf einmal. Zwischendurch die Pfanne immer mal kurz leicht durchrütteln. Wenn es nicht mehr oder nur noch vereinzelt ploppt, ist Euer Popcorn fertig & sollte schnell vom Herd genommen werden, sonst brennt es Euch an.

Das Popcorn in eine große Schüssel geben, sofort mit dem Puderzucker bestreuen & gut vermischen. Der Puderzucker schmilzt leicht auf dem noch warmen Popcorn & bleibt dadurch daran kleben.

Möglichkeit 1: Popcorn jetzt sofort verschlingen, solang es noch lecker warm ist.

Möglichkeit 2: Noch kurz weitermachen & Halloween-Popcorn daraus zaubern. Das Popcorn auf einem, mit Backpapier ausgelegten, Backblech ausbreiten & geschmolzene Schokolade kreuz & quer darüber träufeln, fest werden lassen, fertig.

Schnin's Kitchen: Süßes oder Saures: Halloween-Popcorn & ein klitzekleines DIY

Für die Halloween-Party könnt Ihr das Popcorn natürlich einfach in eine Schüssel geben, aber wirklich stilecht ist das ja nicht.

Doch auch darüber habe ich mir Gedanken gemacht & zeige Euch jetzt ein klitzekleines DIY, welches so einfach ist, daß ich mich kaum traue, es so zu nennen.

DIY für Halloween-Deko

Teelichtglas/irgendein Glas/Glasschüssel

wasserfester Edding

Schnin's Kitchen: Süßes oder Saures: Halloween-Popcorn & ein klitzekleines DIY

Kürbisfratze mit dem Stift auf das Glas malen, mit Popcorn befüllen, gruseln.

Ihr seid künstlerisch total unbegabt & traut Euch nicht, freihand direkt auf’s Glas zu malen? Entweder auf einem Stück Papier vormalen, bis Ihr zufrieden seid oder eine Kürbisfratze aus dem Internet ausdrucken, Papier zurechtschneiden & als Vorlage von innen ans Glas halten & abmalen.

Das Popcorn eignet sich auch prima zum Verteilen an die Kinder, die an Halloween von Tür zu Tür ziehen oder als Giveaway an die Partygäste. Süßes kaufen kann ja jeder, aber mit so etwas Speziellem kann man richtig punkten. Außerdem, welches Kind mag kein Popcorn?!

Einfach ein paar Smoothie-Becher oder andere durchsichtige Plastikbecher genauso bemalen wie das Glas, Deckel drauf oder in ein kleines Tütchen setzen.

Eine weitere nette Idee zum Verteilen sind übrigens Mini-Marshmallows mit einem Geistergesicht auf dem Becher/Glas.

Schnin's Kitchen: Süßes oder Saures: Halloween-Popcorn & ein klitzekleines DIY

Nun seid Ihr gerüstet, wenn es nächste Woche heißt: “Süßes, sonst gibt’s Saures!”

Gruselige Grüße, Eure Schnin ♡

Schnin's Kitchen: Süßes oder Saures: Halloween-Popcorn & ein klitzekleines DIY

*

PS:

Mehr gruselige Ideen gibt’s hier:

Schnin's Kitchen: Halloween Oreo Cake Pops

oder hier:

Schnin's Kitchen: Halloween Pumpkin Marshmallows

Fluffig, saftig, knusprig: Blaubeer-Butter-Streusel-Muffins

Ihr Lieben,
Muffins sind langweilig & Cupcakes viel besser? Find ich gar nicht, denn das Einfachste ist oft auch das Beste. Ohne viel Chichi (schreibt man das so?) & trotzdem lecker.
Mein absoluter Favorit sind Blaubeer-Muffins. Blaubeeren im Teig gebacken sind einfach richtig gut, geben den Muffins eine tolle Frische & machen sie nicht zu süß. Als kleines i-Tüpfelchen gibt es ein paar knusprige, fast karamellisierte Butterstreusel obendrauf & Ihr könnt mir glauben, Ihr wollt die ganze Ladung allein essen.
 Schnin's Kitchen: Blaubeer-Butter-Streusel-Muffins

Blaubeer-Butter-Streusel-Muffins

 (ergibt ca. 16 Muffins)

100g weiche Butter       150g Zucker       2 Eier

250g Mehl       2 TL Backpulver       1 Prise Salz

1 TL Vanille-Aroma oder ausgekratztes Mark von 1/2 Vanilleschote

200ml Milch

150g Blaubeeren

für die Streusel:

30g weiche Butter, 100g Zucker & 30g Mehl

Schnin's Kitchen: Blaubeer-Butter-Streusel-Muffins

Den Ofen auf 175°C vorheizen.

Für die Streusel Butter, Zucker & Mehl mit dem Mixer oder alternativ einer Gabel vermischen, bis man schöne, krümelige Streusel erhält.

Nun in einer großen Schüssel mit dem Mixer Butter & Zucker schaumig rühren, nacheinander die Eier zugeben & jeweils gut verrühren.

In einer weiteren Schüssel Mehl, Backpulver & Salz mischen & diese Mischung nun zügig zum restlichen Teig geben, noch Milch & Vanille dazu & jetzt nur noch solange rühren, bis alles gut vermischt ist.

Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen & in jede Mulde einen EL Teig geben, darauf je 3-4 Blaubeeren, wieder einen EL Teig & wieder ca. 4 Blaubeeren. Zum Schluß in jede Mulde etwa 2 TL Streusel geben & etwas verteilen. Achtet darauf, die Förmchen nicht zu voll zu machen (höchstens 2/3 voll), sonst laufen sie beim Backen über.

Die Muffins etwa 25-30 Minuten backen (Stäbchenprobe), dann zuerst 5 Minuten im Muffinblech & danach auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Schnin's Kitchen: Blaubeer-Butter-Streusel-Muffins

Fluffig, saftig, zum Kaffee oder zum Frühstück – einfach lecker.

Laßt es Euch schmecken.

Alles Liebe, Schnin ♡


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 122 Followern an